Arthur Gordon Wolf schreibt Mystery, Horror und manchmal auch Cyber-Punk. So z.B. die Novelle „die weissen Männer“, die unter Insidern längst als Meilenstein originär deutschsprachiger Sci-Fi gilt. Mit Witz und Humor, der die Ernsthaftigkeit der geäußerten Sozialkritik wie Technik-Hörigkeit, Cyber-Überwachung und Kritiklosigkeit an bestehenden Regimen lediglich partiell überlagert, erzählt Wolf die Geschichte eines jungen Mannes, dessen Welt aus Cyber-Bekanntschaften und Online-Games plötzlich ins Wanken gerät, als seine Nachbarin nach dem Angriff ihres Haushaltroboters wie ausgewechselt scheint. Er merkt, dass „ausgewechselt“ mehrere Bedeutungen haben kann und muss schließlich seine Wohnung fluchtartig verlassen. Er wird gewzungen in einer Gesellschaft, die voll auf das Leben im Cyberspace ausgelegt ist plötzlich wieder ein Offline-Leben führen zu müssen.

Anfang des Hörbuchs „die weissen Männer“
Auszug aus „die weissen Männer“
DSGVO Cookie Einwilligungen mit Real Cookie Banner