Der epische Roman „Quendel“ von Caroline Ronnefeldt bekommt eine Fortsetzung. Nachdem der erste Teil bereits seit Dezember 2020 online ist, wird gerade mit Hochdruck am zweiten Teil „Quendel – Windzeit, Wolfszeit“ gearbeitet.
Die Geschichte der etwas eigenwilligen, verschrobenen Quendel geht weiter. Im ersten Teil musste eine kleine Gruppe von ihnen die Erfahrung machen, dass der seit jeher gemeidene Wald „Finster“ aus gutem Grund von keinem Quendel betreten wird. Eines Morgens jedoch stapfte Bullrich Schattenbart einfach los und betrat den Finster. Damit löste er eine Lawine an Ereginissen aus die dazu führte, dass im Hügelland plötzlich nichts mehr so war wie vorher.

Auch in „Quendel – Windzeit, Wolfszeit“ geht es um die dunkle, schattenhafte Bedrohung, die das Hügelland befürchten muss. Deswegen beraten sich die Quendel in der alt-ehrwürdigen Gaststätte „Rabensteiner Linde“. Die einen mahnen zur Vorsicht, die anderen wollen auf keinen Fall das größte Ereigniss des Jahres, das Bäumelburger Maskenfest ausfallen lassen. Umsicht trifft auf Ignoranz, Vorsicht auf Leichtfertigkeit. Und dann überschlagen sich die Ereignisse erneut…

Prolog aus „Quendel – Windzeit, Wolfszeit“

Die Fertigstellung ist für November 2021 geplant.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner